Das Training

CIMG8993Mehrmals in der Woche treffen wir uns zum Training in Saal 2 des TSC Mönchengladbachs. Dort wird uns ein großer (ca. 70m²), heller Raum mit Holzboden, einer ganzen gespiegelten Wand und mehreren Spiegeln in den Ecken zur Verfügung gestellt. Möglichkeiten zum Umziehen sind auch vorhanden. Spezielle Tanzkleidung ist uns zum Training nicht vorgeschrieben, es eignet sich Sportkleidung in der man sich gut bewegen kann.  Wer noch keine richtigen Tanzschuhe besitzt (zum Irish Dance gehören zwei Paar Schuhe, die Softshoes und die Hardshoes) kann mit Ballettschlüppchen, Stoppersocken oder mit normalen Turnschuhen problemlos mittrainieren.

 

IMG_8556

Das von unserem geduldigen Trainier Jürgen Henk geleitete Training beginnt mit einer Aufwärmrunde. Danach werden Tänze geübt, Techniken erlernt und neue Schritte einstudiert. Auch der Spaß kommt bei unserem Training nie zu kurz. Da wir nicht alle auf demselben Level sind, teilen wir uns oft in kleine Grüppchen auf und üben individuell und helfen uns gegenseitig. Dadurch können auch neue Mitglieder ohne Vorkenntnisse schnell integriert werden. Man wird nicht ausgelacht, wenn man etwas noch nicht kann, die „erfahrenen“ Mitglieder freuen sich vielmehr darüber die Neuen ein bisschen anzuleiten, ihnen zu helfen und wertvolle Tipps zu geben.

 

Jeder kann bei uns mitmachen, Vorkenntnisse oder besondere CIMG8992Fähigkeiten spielen keine Rolle, jeder von uns wird individuell behandelt. Auch das Alter spielt keine Rolle, denn jeder kann auf seinem eigenen Niveau trainieren. Die Ehrgeizigen können für zukünftige Turniere und Auftritte üben, Andere kommen nur aus Freunde am Irish Dance und um sich ein bisschen Fit zu halten.

 

Schaut doch einfach mal bei unserem Training für eine GRATIS Schnupperstunde vorbei!

 

In den Schulferien findet generell kein Training statt, außer nach Absprache!

 

Unser Trainer – Jürgen Henk

Trainerfoto

Jürgen Henk – Irish Dance Trainer des TSC Rheindahlen

1994 sah er die faszinierende Showeinlage von Michael Flatley beim Grand Prix de la Chanson in Dublin. Diese geniale Präsentation des -Irish Dance- hält ihn bis heute leidenschaftlich gefangen.
1998 nach ersten Workshops mit Natalie Aboulfath (Fiddle & Feet), trat er der Duisburger Gruppe „Celtic Feet“ bei. Zu seinen Lehrern gehörten internationale Größen des Irish Dance, wie Ian Creanar,
Sean Kilkenney, Mary Sweeney (Murray), Maria McAteer, Siobhàn Kennedy, Ann-Marie Cunningham (Riverdance) sowie Tom Quinn und Patrick o ́Dea.
Jürgen Henk tanzte erfolgreich in der ersten Formation, als „Celtic Feet“ bei den Duisburger Tanztagen 2000 den Spartensieg errang!
1999 gehörte er dem Ensemble der Irish Dance Gruppe „Celtic Rhythm“ aus Moers an.